Marx-Etzel-Hose



Die Hose von Marx-Etzel ist eine kurze, nur knielange Hose. Bei der Moorleiche wurden keine Beinwickel gefunden, so dass man sie gut als kurze Hose im Sommer tragen kann. Eine Kombination mit Beinwickeln ist aber auch wahrscheinlich. Der Stoff, aus dem die Hose geschneidert war, ist aufwändig gewebt. Eine Färbung ließ sich bis heute nicht nachweisen. Die Datierung des Moorfundes wird allgemein in die germanische Eisenzeit interpretiert. In der Literatur schwankt es vom 3. Jahrhundert vor bis in das erste Jahrhundert nach Chr.

Die Rekonstruktion dieser Hose war nicht einfach, denn der Schnitt nach Schlabow gab mir viele Rätsel auf. Diesem Schnitt nach sollte das Teil, welches beim Ausschneiden der Hosenbeine verbleibt, mit in dem Bund vernäht werden. Dadurch vergrößert sich der Umfang oben ganz erheblich. Auch weil im oberen Teil innen ein Stoffstreifen als Futter eingesetzt wurde, macht das keinen Sinn. Wozu im Bund den Stoff verstärken, wenn im umgelegten Trapez dann keine Verstärkung sein kann? Die Schnittmuster dazu finden sich immer wieder.
Nachdem ich ältere Berichte und Bilder vom Fund gesehen hatte, konnte ich den Schnitt besser nachvollziehen und halte den Schnitt von Schlabow für nicht ganz richtig. Wie schon bei der Damendorf-Hose wurde wohl auch hier das Trapez zusätzlich hineininterpretiert. Auf dem Fund ist zwar ein ähnliches Stoffstück zu sehen, dabei handelt es sich wohl aber um einen der vielen Flicken auf der Rückseite.
Der Umfang des Bundes wird in älteren Berichten mit ca. 130 cm angegeben. Bei einer Stoffbreite von 130 cm kann also kein zusätzliches Stoffteil eingenäht sein.

Bild "Marx-Etzel-Fund.jpeg"
Originalfund

Auf dem Bild ist eindeutig eine Naht im Schritt zu sehen, die bei der Schlabow-Variante nicht vorhanden wäre. Zudem liegen die Nähte des Trapezes in einem Bereich, wo sie beim Sitzen stören würden. Aus diesen Gründen habe ich mich für die Variante ohne Trapez im Gesäßteil entschieden.
Die Hose sitzt wesentlich besser, weil der Bund nicht ganz so weit ist.

Bild "Marx-Etzel-Schnitt01.jpeg"
Schnittmuster von 1910, Jahrbuch des Provinzialmuseums zu Hannover

Bild "Schnitt-Schlabow.jpg"
Zum Vergleich: Schnittmuster nach Schlabow, vereinfacht dargestellt

Ein Bild der fertigen Hose:
Bild "Marx-Etzel-Hose-Kittel.jpeg"
Die Hose ist mit Krapp gefärbt, darunter werden Beinwickel getragen. In der Praxis hat sich gezeigt, dass diese Trageweise sehr angenehm ist und mehr Bewegungsfreiheit bietet. Dazu ein Kittel, auch nach Marx-Etzel angefertigt. Das Bild wurde bei einer Veranstaltung der Zeiteninsel aufgenommen.

Quellen:
Karl Schlabow: Textilfunde aus der Eisenzeit in Norddeutschland
Jahrbuch des Provinzialmuseums zu Hannover, 1909-1910, II. Teil

Nach oben